Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Tokaji Furmint Mandolás trocken

Oremus Tokaji Furmint Mandolás trocken 2017

Menge Stückpreis Grundpreis
bis 11 19,52 € * 26,03 € * / 1 Liter
ab 12 19,33 € * 25,77 € * / 1 Liter
Inhalt: 0.75 Liter

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 5

  • A015285

Vorteile

  • Kauf auf Rechnung (DE)
  • Staffelpreise
  • Ab 99 € frei Haus (DE)
Farbe: helles Goldgelb Duft: viel Grapefruit, Zitrusfrucht, Lindenblüte, Kamille, Safran,... mehr

Farbe: helles Goldgelb

Duft: viel Grapefruit, Zitrusfrucht, Lindenblüte, Kamille, Safran, Kräuter und eine Spur Holz

Geschmack: kräftig mit fülliger, lebendiger Säure am Gaumen und köstlich vielschichtigen Aromen, die sich im weiteren Verlauf entwickeln und im Finale lange nach halten

Serviervorschlag

zu Fischgerichten (Lachs mit Dillsauce, Steinbutt mit Safran), zu Schweinebraten, Kalbsfilet in Blätterteig oder Geflügel mit cremigen Saucen und Pilzen

Herstellung

Für Mandolas werden die Trauben im Ganzen gepresst (auch ohne vorheriges Entrappen oder Mahlen). Danach wird der größte Anteil der Moste in neuen Fässern aus ungarischer Eiche (aus den Wäldern des Tokaj Gebirges) vergoren und der Wein hier anschließend für sieben Monate gereift, wobei während der ersten beiden Monate regelmäßig die Feinhefen aufgerührt werden.

Weinnotiz

Wein des Königs und König der Weine!, soll Sonnenkönig Ludwig XIV ausgerufen haben, als er seinen ersten Tokaji Aszú kostete. Die Weine sind deutlich älter. Bereits im 15. Jahrhundert wurden in Tokaj Weine und wenig später auch Süßweine aus edelfaulen Trauben gekeltert - gut 200 Jahre vor den ersten Sauternes in Bordeaux und den großen edelsüßen Weinen am Rhein. Die älteste datierte Rezeptur eines Tokaji Aszú stammt aus dem Jahr 1630 und bis heute zählt seine Herkunft, Tokaj Hegyalja, allen politischen Wirren zum Trotz, zu den edelsten und berühmtesten Anbaugebieten der Welt.



 ,



Die Trauben wachsen auf vulkanischen Verwitterungsböden im Nordwestzipfel Ungarns, an der Grenze zur Slowakei. Im Schutz des Nordmassivs genießen sie ein besonderes Mikroklima, das auch der Botrytis cinerea sehr gefällt. Zuverlässig befällt der Edelfäulepilz im Herbst die Trauben, die nun in mehreren Durchgängen von Hand gelesen, behutsam gepresst und zu den berühmten Tokaji Aszú Weinen gekeltert werden. Das Weingut Oremus liegt in Tolcsva, mitten im Herzen der Region.



 ,



Neben seinem flüssigen Gold erzeugt man auch eine besondere Spätlese sowie Mandolás, den ersten trocken ausgebauten Furmint der Region. Die Trauben stammen aus dem Oremus-Weinberg Mandulas, der ausschließlich mit der Rebsorte bepflanzt ist. Traditionell stellt Furmint den Hauptanteil der honigsüßen Aszú-Weine. Furmint nun sortenrein trocken auszubauen, bedeutete einen klaren Bruch mit der jahrhundertealten Tokajer Süßweintradition. Doch das Wagnis wurde ein voller Erfolg. Mandolás, der erste trockene Tokajer, verführt auch ohne hohe Restsüße mit dichter Fülle und Eleganz der Aromen, rebsortentypisch und mit klarem Herkunftscharakter.

Alkoholgehalt: 13,0 % Vol.
Allergenhinweis: Enthält Sulfite
Inhalt: 0,75 l
Jahrgang: 2017
Kategorie: Weißwein
Rebsorte: Furmint
Anbauregion: Tokaj
Land: Ungarn
Inverkehrbringer: Tokaj Oremus Ltd., 3934 Tolcsva, Ungarn
Weiterführende Links zu "Oremus Tokaji Furmint Mandolás trocken 2017"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Oremus Tokaji Furmint Mandolás trocken 2017"
Bewertung schreiben
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen